Fritz-Walter-Cup 2014

Zwischenrunden-Krimi in Bitburg – Lucy trifft erneut ins Glück!

Auch die Zwischenrunde des diesjährigen Fritz-Walter-Cup-Turniers haben unsere Mädels siegreich überstanden: In einem wahren Krimi im 6m-Schießen  um den Gesamtsieg haben unsere Mädels 2:1 gegen Saarburg gewonnen und sich damit für den Regionalentscheid qualifiziert.

Bereits im ersten Gruppenspiel waren wir auf Saarburg getroffen, den im Nachhinein stärksten Rivalen des heutigen Tages. Nach 15 Spielminuten stand es 1:1-Unentschieden: Nachdem wir zunächst durch unsere Jessica in Führung gegangen waren, ließen wir zu viele Chancen ungenutzt und bauten den Gegner damit unnötig auf. Es kam wie es kommen musste und wir fingen kurz vor Spielende nach einem Zuordnungsfehler in der Abwehr den Ausgleichstreffer.

Im nächsten Spiel gegen Prüm kamen unsere Mädels richtig in Fahrt und siegten mit 2:0. Hier hatte Jasmin ihren großen Auftritt; sie erzielte beide Tore zum Sieg unseres Teams. Im letzten Spiel ließen wir gegen starke Bitburger erneut zahlreiche Torchancen aus, ehe wiederum Jessica nach Zuspiel von Jasmin mit einem schönen Flachschuss den hochverdienten 1:0-Siegtreffer erzielte. In unserer neu formierten Abwehr lieferte unsere Karla eine bärenstarke Vorstellung und sicherte uns mit den Sieg.

Da die Saarburger nach Abschluss der Gruppenphase punktgleich mit uns waren und sich lediglich der Erstplatzierte für die nächste Runde qualifizierte, musste die Entscheidung im 6m-Schießen fallen. Beide Mannschaften verwandelten jeweils einmal, ehe es zu einer Reihe von Fehlversuchen kam. Sowohl unsere Michelle als auch die Torfrau der Saarburger konnten jeweils einmal parieren.

Als die Spannung nahezu nicht mehr auszuhalten war, kam erneut unsere Lucy und verwandelte cool zum 2:1-Sieg für unsere Mannschaft. Der Jubel war groß, da wir uns nun für den Regionalentscheid qualifiziert hatten und somit zu den besten sechs Mannschaften in ganzen Bezirk Trier zählen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

 

Endstation Regionalentscheid – auf ein Neues 2015!

Am 13.03. war es dann soweit: Der Regionalentscheid, der letzte Schritt hin zum großen Landesfinale in Kaiserslautern wurde in der Piesporter Mehrzweckhalle ausgetragen. Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung antreten, da unsere Spielmacherin Jasmin erkrankt war und damit für das Turnier ausfiel.

Das erste Gruppenspiel gegen Neumagen-Dhron konnten wir dennoch verdient mit 1:0 gewinnen; unsere „Goalgetterin“ Jessica erzielte das „goldene Tor“ nach einem tollen Pass von Kira. Kurz vor Schluss bewahrte uns Michelle mit einer starken Parade vor dem Ausgleich, der allerdings unverdient gewesen wäre, da wir eindeutig das stärkere Team stellten.

Im zweiten Gruppenspiel gegen die GSG Daun erspielten wir uns eine Vielzahl an Torchancen. Wie in nahezu allen Spielen heute avancierte Lisa zu unserer stärksten Spielerin, die mit großem Einsatz immer wieder gekonnt ihre Mitspielerinnen in Szene setzte. Leider aber ließen wir alle Chancen ungenutzt, da wir im Angriff heute zu wenig Durchschlagskraft besaßen. Hier machte sich Jasmins Abwesenheit besonders bemerkbar. So kassierten kurz vor Spielende einen unnötigen Gegentreffer, der letztlich unsere Niederlage besiegelte. Nichtsdestotrotz konnten wir durch den Sieg über Neumagen-Dhron  ins Halbfinale einziehen, in dem wir allerdings unsere Meister fanden: Gegen den späteren Turniersieger des Gymnasiums Bernkastel waren wir nahezu chancenlos und verloren auch in dieser Höhe verdient mit 5:0. Die Bernkasteler Mädchen haben im vergangenen Jahr bereits am Landesfinale teilgenommen und waren uns in allen Belangen überlegen. Viel Glück in Kaiserslautern!

Im abschließenden Spiel um den dritten Platz dann verloren wir wiederum gegen die Dauner unglücklich mit 1:0. Der Siegtreffer fiel bereits nach 30 Sekunden.

Insgesamt können unsere Mädchen aber sehr stolz darauf sein, den vierten Platz beim Regionalentscheid erreicht zu haben und somit zu den vier besten Mannschaften im ganzen ADD-Bezirk Trier zu gehören. Dieses Ergebnis möchten wir im nächsten Jahr bei einer Neuauflage des Fritz-Walter-Cups, dem bundesweit größten Schulfußballturnier, bestätigen.

 

 

 Bundesjugendspiele 2014

Bundesjugendspiele und Lebenslauf für Ruanda 2014
 
Trier, Moselstadion. Die Bundesjugendspiele der IGS/ Realschuleplus  Trier glichen in diesem Jahr eher einem Fußballpromitreffen. Trikotträger mit solch klangvollen Namen wie Messi, Götze, Thiago und  Ribery gaben sich die Ehre, obwohl man doch davon ausgehen sollte, dass diese Herren schon längst in Brasilien weilen.
Dem Einzigen, dem man es tatsächlich abnahm, dass er in Trier hätte sein können, war Reuss und der trat gleich im Doppelpack auf.


Neben den traditionellen Wettkämpfen im Kugelstoßen, Weitspringen, Sprinten und Schlagballwerfen, bei denen schon etliche über sich hinauswuchsen, fand in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Lebenslauf zugunsten Ruandischer Schülerinnen und Schüler statt.
Wer anfangs noch glaubte, dass die auf der Tartanbahn immer stärker werdende Hitze unsere Schüler davon abhielt, Kilometer zu schrubben, wurde schon gleich nach dem Startschuss eines Besseren belehrt. Von den Kleinsten bis hin zu unseren Großen wurden sehr motiviert, aber mit einer Menge Spaß Kilometer um Kilometer für den guten Zweck zurückgelegt. Manch einer lief bis zur völligen Erschöpfung.

Am Rande der Spiele konnten darüber hinaus auch noch andere Talente ausgebaut oder einfach etwas gechillt werden. (SCHÖ)
 
IGS-Rsplus weiter so!









 




Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Anfahrt  |  IGS-Links  |  Druckansicht  |  Inhaltsverzeichnis  |  Kontakt-Formular
Powered by CMSimple   |   Designed By WIL-kom