Verkehrserziehung

Vor den Osterferien fand die Verkehrserziehung in Kooperation mit dem ADAC „Achtung Auto“ für alle fünften Klassen auf dem Parkplatz der IGS Trier statt.
Dabei setzte sich der Moderator des ADAC auf eine spannende Art und Weise jeweils für die Dauer von zwei Schulstunden mit den Schülern einer 5. Klasse mit diesem Thema auseinander.
Besonders für die Gefahren im Straßenverkehr wurden die Schüler sensibilisiert. Durch eigene praktische Erfahrungen in Ergänzung zum theoretischen Unterricht wurden auch physikalische Gesetzmäßigkeiten spielerisch nahegebracht und gefestigt.
Dadurch wurde erkannt, dass man einen "Anhalteweg" zum Stehenbleiben benötigt.
Die Schüler konnten durch spielerische Übungen erfahren und einsehen, dass nicht nur sie selbst, sondern auch Fahrzeuge nicht sofort stehenbleiben können, sondern einen "Anhalteweg" haben, der in erster Linie von der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit, aber auch von der Fahrbahnbeschaffenheit bestimmt wird.
Weiterhin wurde thematisiert, dass das Angurten und die Sitzerhöhung im Auto für die Sicherheit der Fahrzeuginsassen unabdingbar notwendig sind. Besonders begeistert zeigten sich die Schüler von einer Notbremsung, durch die dies eindrucksvoll demonstriert wurde.
Abgerundet wurde die Verkehrserziehung durch das Schreiben eines Tests und eine Diskussionen im Klassenraum mit der jeweiligen Klassenleitung.




Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Anfahrt  |  IGS-Links  |  Druckansicht  |  Inhaltsverzeichnis  |  Kontakt-Formular
Powered by CMSimple   |   Designed By WIL-kom