Informationsveranstaltung zu verschiedenen Möglichkeiten des Schüleraustausches nach Frankreich

Am Montag, dem 7. September 2020, durfte die IGS Trier den Jugendreferenten des Hauses Rheinland-Pfalz, Herrn Stefan Michalczyk, in den neuen Räumen des C-Gebäudes begrüßen. Das Haus Rheinland-Pfalz befindet sich in der französischen Stadt Dijon. Seine wichtigste Aufgabe ist es, den deutsch-französischen Jugendaustausch zu stärken, indem es unter anderem Jugendliche bei der Suche nach einem geeigneten Begegnungsprogramm in Frankreich unterstützt.

Auf seiner diesjährigen „Tour“ durch Rheinland-Pfalz fand Herr Michalczyk die Gelegenheit, die Französisch-Schüler*innen der Klassenstufen 10 bis 13 über die vielfältigen Möglichkeiten eines Aufenthalts in Frankreich zu informieren. Dabei erhielten das „Brigitte Sauzay“- oder auch das „Voltaire“- Programm genauso Erwähnung wie das etwas anspruchsvollere binationale Studium. Die Besonderheit im deutsch-französischen Austausch liegt in der Unterstützung, die seitens des Deutsch-Französischen Jugendwerks und vom Haus Rheinland-Pfalz gewährleistet werden, sei es durch finanzielle Mittel oder durch Hilfestellung bei der Wohnungssuche im Ausland.

Wer sich mit dem Gedanken beschäftigt, während der Schulzeit oder auch nach dem Schulabschluss 1 Woche bis 1 Jahr in einem französischsprachigen Land zu verbringen, kann sich an die Französischlehrer*innen der IGS wenden, zum Beispiel an Frau Staab (staab@igs-trier.de) oder Frau Goin (goin@igs-trier.de). Gerne helfen wir Euch bei der Suche nach einem geeigneten Austauschprogramm und unterstützen Euch bei der Verwirklichung einer einmaligen Erfahrung im deutsch-französischen Austausch.

La journée franco-allemande 2018 à la IGS Trèves ! Der Deutsch-Französische Tag 2018 an der IGS Trier!

 

Am 25.01.2018 feierte die IGS Trier den Deutsch-Französischen Tag. Die Französischlernenden der Klassenstufen 6-12 versammelten sich im Theaterraum, um der seit 55 Jahren andauernden Freundschaft zwischen den Deutschen und den Franzosen zu gedenken. Warum die deutsch-französische Freundschaft feiern? Dieser Frage gingen die Oberstufenschülerinnen Merdi Nuaku und Elina Martini (MSS 12) in ihrer zweisprachigen Rede über den von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am 22.01.1963 unterzeichneten Élysée-Vertrag nach. Ob groß oder klein, jeder der Französisch Kurse zeigte im Anschluss daran in Form von kleinen Vorspielen sein Können in der Fremdsprache. Gefolgt wurde das Programm von einem Informationsforum, das die Oberstufenschüler für die Zehntklässler im Hinblick auf die anstehende Kurswahl zum Thema „Französisch in der MSS“ vorbereitet haben. Ausklang fand der Deutsch-Französische Tag mit der Sichtung des französischen Films „Demain tout commence“.