Elterninformation zu den FridaysForFuture-Demonstrationen

Sehr geehrte Eltern,

seit geraumer Zeit setzen sich SchülerInnen weltweit an Freitagen während der Schulzeit für den Klimaschutz ein und fordern die Einhaltung der Klimaziele, zu denen sich die Bundesregierung und zahlreiche andere Staaten in internationalen Verträgen verpflichtet haben.

Da am vergangenen Freitag, 12.04.2019, die Welle auch auf den Wolfsberg geschwappt ist, möchte ich Ihnen folgende Informationen und die Haltung der Schulleitung hierzu bekannt geben.

Gegen die Demonstrationen kann eigentlich niemand etwas haben, schließlich zeigen die Jugendlichen hiermit nicht nur eine Verbundenheit mit unserem Planeten, sondern auch eine politische und kritische Haltung, die auch im Sinne einer Erziehung zur Demokratie ist.

Das einzige Problem dieser Kundgebungen ist die Uhrzeit, zu der diese allwöchentlich stattfinden, auch wenn man verstehen kann, dass der Zeitpunkt absichtlich gewählt wird, um ein größeres Maß an Aufmerksamkeit zu erhalten.

Doch bei aller Sympathie für die Sache sind die LehrerInnen und die Schulleitung gehalten über den Schulbesuch Ihrer Kinder zu wachen und Verstöße hiergegen zu ahnden.

Vor dem Hintergrund der Schulpflicht - und diese wird ausdrücklich nicht außer Kraft gesetzt - ist die Teilnahme an Demonstrationen nicht gestattet. Auch werden weder Beurlaubungen ausgesprochen, noch Unterrichtsgänge zu den Kundgebungen erlaubt, schließlich ist es keiner Lehrkraft möglich, bei einer solchen Veranstaltung der aktiven Aufsichtspflicht nachzukommen.

SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe (Klassen 5 bis einschließlich 10) dürfen darüber hinaus grundsätzlich das Schulgelände aus Aufsichtsgründen während der Unterrichtszeiten nicht verlassen.

Falls OberstufenschülerInnen den Unterricht verlassen, um an den Demonstrationen teilzunehmen, gelten diese Fehlzeiten als unentschuldigte Fehlstunden.

Das Kollegium ist gehalten, die Fehlzeiten aller nicht anwesender SchülerInnen festzuhalten und den Unterricht wie geplant zu halten. Der verpasste Stoff muss mithin von den DemonstrantInnen aufgearbeitet werden. Die Fehlzeiten gelten auf dem Zeugnis als unentschuldigt.

Sicher ist das Thema in mancher Schulstunde bereits aufgegriffen worden. Nichtsdestotrotz habe ich Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen dazu aufgefordert, mir Ideen zukommen zu lassen, wie wir die Thematik für uns und unsere Schulgemeinschaft gewinnbringend aufgreifen können.

Fühlen auch Sie sich dazu ermuntert, uns Ihre Vorschläge zuzusenden unter schoenhofen(at)igs-trier.de. Ich bin gespannt, welche Anregungen Sie an uns weiterleiten werden.

Abschließend möchte ich Ihnen eine angenehme Osterzeit und schöne Ferien wünschen.

Und seien Sie versichert, dass niemand von schulischer Seite etwas dagegen hat, wenn am 19. und 26.04.2019 für mehr Klimaschutz demonstriert wird.

 

Mit den besten Grüßen

Dirk Schönhofen

(Schulleiter)


Liebe Schulgemeinschaft, Freunde, Unterstützer und Partner!

Am Ende eines Jahres fällt der Blick immer zurück auf das, was gewesen ist. Dabei ist das Jahresende an einer Schule eigentlich erst die Halbzeitpause und die längste und ereignisreichste Strecke liegt noch vor uns.

Und doch ist es natürlich auch hier so, dass sich alle nach Ruhe und Besinnung sehnen, man voller Erwartungen und Wünsche ist und, so ist es guter Brauch, Menschen, die einen über das Jahr hinweg begleitet haben, dankt.

Wir bedanken uns sehr für die gute Zusammenarbeit und Ihre Unterstützung, für Anregungen und Ihr Engagement!

Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnacht, einen guten Rutsch und einen belebenden Start ins neue Jahr, in dem hoffentlich Ihre Wünsche in Erfüllung gehen!

Und vor allem möchten wir den Schülerinnen und Schülern der IGS Trier eine tolle und spannende Weihnachstzeit sowie einen guten Neujahrsbeginn wünschen.

Unser besonderes Daumendrücken gilt den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 13, die über die Ferien für ihre Abiklausuren büffeln und dann hoffentlich mit den besten Ergebnissen ihre Reifeprüfung bestehen werden.

 

Dirk Schönhofen                                    Gabriele Will                                               Patrick Pauli

Direktor IGS                                          Schulelternsprecherin                                  Schülersprecher