Entschuldigungspraxis in der MSS

 

Kern des Entschuldigungsverfahrens ist der persönliche Entschuldigungsbogen, den jeder zu Beginn eines Halbjahres von der Stammkursleitung erhält. Das Führen des Bogens liegt in der Verantwortung der jeweiligen Schülerin/des Schülers. Der Bogen ist letztlich der Nachweis der Schülerin/des Schülers über die entschuldigten bzw. beurlaubten Stunden und damit ein wichtiges Dokument, das entsprechend zu behandeln ist!

Bei Entschuldigungen/Beurlaubungen in der MSS sind vor allem folgende Aspekte zu beachten, Nichtbeachtung kann zu unentschuligten Stunden führen:

  • Bei allen Versäumnissen legt die Schülerin/der Schüler in der Regel spätestens innerhalb einer Woche den Entschuldigungsbogen mit der vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Zeile zum Fehlzeitraum vor. Die Fachlehrkraft entscheidet über die Entschuldigung und vermerkt dies entsprechend auf dem Bogen.
  • Planbare Termine (Führerscheinprüfungen, Arzttermine etc.) sind grundsätzlich außerhalb der Unterrichtszeit zu legen. Ausnahmen sind rechtzeitig vorher zu beantragen. Über einzelne Stunden entscheiden durch die Fachlehrkraft; bis zu drei Tagen entschuldigt die Stammkursleitung. Längere Beurlaubungen kann nur die Schulleitung gewähren.
  • Bei Fehlzeiten, die drei Tage überschreiten, ist die Schule spätestens am dritten Tag schriftlich zu informieren (§37(1) SchO) .
  • Bei krankheitsbedingtem vorzeitigen Verlassen des Unterrichts muss eine Abmeldung bei der Stammkursleitung bzw. einer Fachlehrkraft erfolgen. Diese wird entsprechend im Entschuldigungsbogen vermerkt.
  • Ärztliche Bescheinigungen, Anträge auf Beurlaubung etc. sind nach Vorlage bei den Fachlehrern der Stammkursleitung zur Sammlung zu übergeben.
  • Der versäumte Unterrichtsstoff sowie ggf. erteilte Aufgaben werden zeitnah nachgearbeitet.
  • Fehlstunden, für die eine Leistungsüberprüfung angekündigt war, werden nur nach Vorlage eines ärztlichen Attestes entschuldigt. Zudem muss am Fehltag morgen bis 7:45 Uhr eine telefonische Krankmeldung beim Sekretariat eingehen. Sind diese Bedingungen nicht erfüllt, wird die Leitung mit 0 MSS-Punkten bewertet (§54(2) SchO). Ebenfalls generell attestpflichtig sind die Tage unmittelbar vor und nach Ferien.
  • Am Halbjahresende trägt die Schülerin/der Schüler die Summe der entschuldigten Fehlstunden ein und gibt ihn bei der Stammkursleitung ab.