Auch dieses Jahr nimmt die IGS am Vorlesewettbewerb teil

Zum 60. Mal führt der Deutsche Börsenverein den nationalen Vorlesewettbewerb durch. Seit ihrer Gründung nimmt auch die Integrierte Gesamtschule Trier an diesem Wettbewerb teil. In diesem Jahr findet die Veranstaltung wegen Corona unter besonderen Bedingungen statt. Die regionalen Sieger, sowie die Landessieger und am Ende die nationalen Sieger werden online ermittelt. Die Schulsiegerin der IGS Trier wurde allerdings in einer Präsenzveranstaltung ermittelt. Allerdings waren hierbei nur die Klassensieger und die Deutschlehrer unserer sechsten Klassen anwesend. Jedes der acht Kinder musste einen vorbereiteten Text vorlesen und anschließend einen fremden Text. Alle Kinder haben sich sehr viel Mühe gegeben und gute Leistungen erbracht. Am Ende gewann Nora Ries aus der Klasse 6b. Sie hat bei beiden Lesungen sehr souverän und gleichmäßig gelesen. Die Schulgemeinschaft drückt ihr beim Regionalentscheid ganz fest die Daumen. Wer sich die Entscheidung anschauen möchte, kann sich auf der Homepage des Börsenvereins über die Online-Veranstaltung informieren.

Vorlesewettbewerb

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7.000 Schulen.

Auch unsere Schule nimmt regelmäßig an diesem Wettbewerb teil. Im Herbst jeden Jahres beginnen in den sechsten Klassen unserer Schule die Vorentscheidungen. Jede Klasse ermittelt die beiden besten Leser/innen, welche die Klassen dann auf Schulebene vertreten. Die IGS Trier führt den Wettbewerb in der Adventszeit in der Mediathek der Schule durch. Die acht Klassensieger lesen einen von ihnen vorbereiteten Text und einen unbekannten Text. Die Jury, die aus den Deutschlehrer/innen der sechsten Klasse, einem Vertreter der Fachschaft, einem Vertreter der Schulleitung und Oberstufenschüler/innen der Deutschleistungskurse besteht, wählt dann den Schulsieger aus. Alle Klassensieger bekommen einen Sachpreis und der Schulsieger einen Lesegutschein. Die Preise werden vom Förderverein der Schule gespendet. Der Schulsieger vertritt die IGS Trier dann auf Bezirksebene.

Bericht Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am 11.12.2019

Am 11.12.2019 fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in der Mediathek der IGS Trier statt. Jeweils zwei Schülerinnen und Schüler haben sich aus den vier Klassen als Klassensieger qualifiziert. Aus der 6a gingen David Klein und Hamudi Hazime an den Start, die Vertreter der 6b waren Finn Hank und Xenia Spomer. Die 6c schickte Imane Djorf und Jonas Petry und aus der 6d lasen Frederik Hahn und Jonah Telle.

Der Stufenleiter Herr Häusler eröffnete den Wettbewerb. Jeder Schüler stellte ein eigenes Buch vor und las daraus ca. drei Minuten eine ausgewählte Textstelle vor. Dabei bewertete die Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen der 6. Klasse (Frau Beckmann 6a, Frau Treitz 6b, Frau Hennen 6c und Frau Hansen 6d), Herrn Häusler und zwei Oberstufenschülern (Moritz Witte, Samira Behr) die Lesetechnik und die Interpretation der Textstelle. Danach ging es an den freien Text. Jeder Teilnehmer las eine zweiminütige Textpassage aus dem Buch „Vorstadtkrokodile“ vor. Dabei kristallisierten sich schon die ersten Favoriten heraus. Da sich die Jury aber nicht einigen konnte, gab es zwischen Imane Djorf, Jonas Petry und Jonah Telle eine Stichrunde. Auch danach war es noch nicht eindeutig, so dass Jonas Petry und Jonah Telle noch aus dem Buch „Krabat“ von Otfried Preußler vorlesen durften. Als Sieger ging am Ende Jonas Petry aus der 6c hervor, der sich über ein gebundenes Buchpräsent freuen konnte. Aber auch die anderen Teilnehmer bekamen ein Buch und wurden von ihren Klassenkameraden frenetisch gefeiert.

Alles in allem war es ein gelungener Vormittag, der allen Teilnehmern und Zuhörern gut gefallen hat und sicherlich im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.