„Das politisch korrekte Schneewittchen- oder Moosgruber im Theater“, eine DS-Aufführung der Jahrgangsstufe 11

Vergangenen Freitag führten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, der 11. Klasse, angeleitet von Frau Hennen und Herrn Kampfmann, das Stück „Das politisch korrekte Schneewittchen - oder Moosgruber im Theater“ auf.

Im gut gefüllten Theaterraum unserer Schule begeisterten die Schauspielerinnen und Schauspieler das Publikum.
Das Theaterstück selbst handelt von einer Theatergruppe, die das altbekannte Märchen vom „Schneewittchen und den 7 Zwergen“ aufführen möchte. Alles läuft jedoch drunter und drüber: Aufgrund von fehlenden Geldern muss der Theaterleiter 6 von 7 Zwergen entlassen, auch soll nicht von Zwergen gesprochen werden, sondern - politisch korrekt - von Kleinwüchsigen. Hinzu kommt, dass der Sponsor des Theaters, ein großer Milchfabrikant, ausdrücklich darauf besteht, dass seine Produkte im Stück 20 Mal erwähnt werden. Darüber hinaus soll Schneewittchen Milch trinken, allerdings hat die Schauspielerin eine Milchallergie. Moosgruber, der Hausmeister am Theater, fühlt sich zudem wichtig und mischt die Theatergruppe mächtig auf. Zum Schluss versucht er zu helfen, indem er selbst auf die Bühne geht und im Trierer Dialekt den Sponsor ein 20. Mal erwähnt. Der Theaterdirektor fällt daraufhin ohnmächtig vom Stuhl.

Die Mitwirkenden der DS-Kurse der 11. Klasse teilten sich die Rollen. Auch gab es in der Pause für alle Besucher einen kleinen Snack - natürlich überwiegend aus Milchprodukten.

Theateraufführungen der DS-Kurse im Mai und Juni

Die Lehrer für Darstellendes Spiel, Philipp Kampfmann und Alexandra Hennen, laden die Schulgemeinschaft herzlich zu den Aufführungen der DS-Kurse am 24.5. und 11.6. ein.
Hier finden Sie nähere Angaben und eine kurze Beschreibung der Stücke:

24. 05. 2019 ab 18 Uhr:
Das Höhlengleichnis

Jede/r von uns kennt die Geschichte des befreiten Gefangenen und seinem Weg ins Licht. Den anderen diesen Weg zu zeigen, das ist die Aufgabe, der wir uns täglich, ja eigentlich stündlich stellen.
Jedes Jahr bringen die 8er des WPFs Darstellendes Spiel diese Geschichte auf die Bühne. Dieses Jahr unter anderem am 24.5. ab 18:00 Uhr.

24. 05. 2019 ab 19 Uhr:
Das politisch korrekte Schneewittchen – oder Moosgruber im Theater

Ein Theater ist in finanziellen Nöten. Was liegt näher, als den Hollywoodtrick zu versuchen, einen bekannten Stoff neu oder als Prequel/Sequel zu inszenieren?
Schnell ist der Stoff gefunden: Schneewittchen kennt jeder, mag jeder und es ist ein Publikumsmagnet, wie über 40 Filme und Bühnenadaptionen zeigen. Leider hält sich unser Schneewittchen nur an eine Regel: Murphys Gesetz: Was schiefgehen kann, geht schief.
Aber wo ein Problem ist, ist auch eine Lösung. Welche? Sehen Sie selbst!
Und zwar am 24.05.2019 ab 19:00 Uhr, wenn unsere Grundkurse der Jahrgangsstufe 11 dieses Stück aufführen.


11.06.2019 ab 19 Uhr:
Terror - Ihr Urteil

Ein Flugzeug wird entführt – der Horror beginnt.
Ein Luftwaffenoffizier schießt das Flugzeug ab – gegen den ausdrücklichen Befehl.
Er landet vor Gericht – das ist der Rechtsstaat.
Das Gericht erhebt die Beweise, verhört die Zeugen – das ist das Stück.
Das Publikum entscheidet – Schuldig oder nicht?
Bei uns aufgeführt von den DS-Schülern der MSS 12 am 11.6. ab 19:00 Uhr.

Alle Veranstaltungen finden im DS-Raum im Untergeschoss des L-Gebäudes statt.

Die Schüler und Lehrer der DS-Kurse freuen sich über zahlreiches Erscheinen!


Der Grinch

Vor den Ferien hat der DS-Kurs unserer 9. Klassen, angeleitet von Frau Erben, passend zur Jahreszeit mit einem Weihnachtsstück begeistert. Auf die Bühne brachten sie die Geschichte vom "Grinch", der das Weihnachtsfest und die fröhliche Stimmung seiner Mitmenschen zu dieser Zeit hasst.

Die Hauptrolle übernahm David Bruun, der den grünen Kerl mit viel Trotz und Wut aber auch nachdenklichen Tönen spielte. Tief im Inneren entpuppt sich der Grinch nämlich als jemand, der von seinen ehemaligen Freunden enttäuscht wurde und erst wieder das Vertrauen in andere Menschen zurückgewinnen muss.

Außerdem beschäftigt sich das Stück auch mit der Frage, ob der übertriebene Konsum, der für viele Menschen zu Weihnachten dazugehört, wirklich nötig ist, um ein schönes Fest zu feiern.

Das begeisterte Publikum, hauptsächlich bestehend aus Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen, bedachte die Aufführung mit viel Applaus.